Sequitur

Der MIDI-Sequenzer für das BeOS.

In diesem Werkschuppen fertigen wir nun die allseits bekannte Kanone des »Bruder Jacob«. Das kriegt jeder hin. Wenn nicht - dann habt Ihr eben nicht genug MIDI-Koreaner im Blut!

Das digitale Mehrspurtonband
Nach Start eröffnet sich uns die Sicht auf's Track-Fenster. Bislang pasziert dort nichts weltbewegendes. So sehen wir uns müszig die rechte Maustaste auf den obersten der bereitliegenden Tracks zu klicken, gehen sodann auf Open ...
Panel Piano-Rolle
... und schlagen auf der Piano-Rolle auf.
Im Menü schalten wir überView zwischen diesem Modus und der Partitur (Hybrid Note) hin und her.
Panel für Notensatz
Haben wir den uns zusagenden Modus eingestellt, finden wir die wichtigsten Editor-Funktionen als leicht zugängliche Taster in der oberen Leiste unter dem Menü.
Position der Noten Noten-Eingabe
Über das Pitch-Panel, am linken Rand, modulieren wir die Tonfrequenz. Doch für den folgenden Testlauf soll uns die Standard-Einstellung auf C2 genügen.
Mehr Augenmerk legen wir auf das Spektrum der nutzbaren Notensymbole.
Metrum-Justierung Metrum
Im Menü finden wir, über Edit/Set Time Signature, das rechte Masz in Form des 4/4-Takts und kommen zum wichtigsten Part dieser Lektion.
Notensatz
Bei aktiviertem Stift-Symbol in der Werkzeugleiste befinden wir uns im Noten-setz-Modus. Die Darstellung der Noten ist zwar untypisch, doch hat man optisch einen schönen Eindruck der Tonlänge.
Markierung von Noten markierte Noten kopierte Noten
Zur Arbeitserleichterung können wir - per Mausklick - solch ein gelbes Feld um mehrere Noten aufziehen, kopieren (ALT + C) und redundant einfügen.
fertiger Track
Die fertige Fuge sollte sich uns dem Screenshot gleich präsentieren.
Die Positionen der Töne im einzelnen sind:
1ter + 2ter Takt - D2, E2, F#2, D2
3ter + 4ter Takt - F#2, G2, A2
5ter + 6ter Takt - A2, B2, A2, G2, F#2, D2
7ter + 8ter Takt - D2, A1, D2.
Alternative Sicht
So zeigt der Piano-Modus das bisherige Werk ...
Hauptfenster
... und so das Hauptpanel ...
Menü - Sichern Panel - Sicherung
... wo wir unsren Fortschritt jetzt sichern können.
Hauptpanel - Zeitleiste
Da wir einen Kanon fabrizieren wollen, kopieren wir Track 1 - schluszendlich - auf Track 2 und verrücken letzteren auf der Zeitleiste bis zum Takt 3.
fertiger Kanon
Für die zweite Stimme erhöhen wir alle Tonfrequenzen (Pitches) um 2 (D4, E4, F#4, D4 ... D4, A3, D4).
... und der Rest ist Musiktheorie.